Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Bärenmakak

Informationen zur Affenart

Bärenmakak (Macaca arctoides) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae) / Primaten (Primates) / Trockennasenaffen (Haplorhini)

Lateinischer Name:
Papio anubis

Beschreibung:

Bärenmakaken haben einen kräftigen Körperbau und einen kurzen Stummelschwanz. Ihr braunes Fell ist lang und zottelig. Nur ihr auffallend rötliches Gesicht, das im Alter auch braun bis schwarz werden kann, ist unbehaart.Im Alter neigen jedoch sowohl Männchen als auch Weibchen zur Glatzenbildung, die denen der (meist männlichen) Menschen ähnelt. Zuhause sind die als gefährdet gelisteten Bärenmakaken in Südostasien, wo sie in Gruppen von bis zu 30 Tieren leben. Beide Geschlechter sind in diesen Gruppen anzutreffen, sie bilden jedoch jeweils ihre eigene Rangordnung.

Obwohl sie nicht als sehr geschickte Kletterer gelten, halten sie sich zum Schlafen und hin und wieder auch zur Nahrungssuche auf Bäumen auf, während sie sich ansonsten hauptsächlich am Boden bewegen. Sie ernähren sich größtenteils von Früchten, aber Blätter, Gräser und anderes pflanzliches Material stehen genauso wie Insekten, Vogeleier und kleine Tiere auch auf ihrem Speiseplan.

Die Bärenmakaken haben eine Lebenserwartung von bis zu 30 Jahren und werden mit 4 Jahren geschlechtsreif. Die Paarungszeit liegt in etwa im Oktober/ November und nach einer Tragzeit von 6 Monaten bringen die Weibchen ein Jungtier zur Welt, das zunächst eine weiße Fellfärbung aufweist. Die Entwöhnung findet nach etwa 9 Monaten statt.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum