Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Ceylon-Hutaffe

Informationen zur Affenart

Ceylon-Hutaffe (Macaca sinica) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae) / Primaten (Primates) / Trockennasenaffen (Haplorhini)

Lateinischer Name:
Macaca sinica

Beschreibung:

Der Ceylon-Hutaffe verdankt seinen Namen seinen zwei dunklen Haarschöpfen, die -durch einen Scheitel geteilt- jeweils nach außen fallen und anmuten wie eine Kopfbedeckung. Sein bräunlich gefärbtes Gesicht ist unbehaart. Er hat ein kurzes Fell, welches an der Oberseite eine graubraune und an der Unterseite eine weißliche Färbung aufweist. Sein Schwanz ist mindestens genauso lang wie sein Körper. Beheimatet ist der Ceylon-Hutaffe ausschließlich auf Sri Lanka, wo er Regenwälder und Gebirgswälder bewohnt.

Während die Tiere sich zum Schlafen meist auf die Bäume zurückziehen, sind sie ansonsten auch auf dem Boden anzutreffen. In den Gruppen von 30 bis 40 Tieren leben rund doppelt so viele Weibchen wie Männchen in einer strengen Hirarchie. Ihr Revier, das mehrere hundert Hektar groß sein kann, verteidigen die territorialen Ceylon-Hutaffen mit Nachdruck. Früchte, Samen, Gräser und auch Insekten gehören zur Hauptnahrung dieser Makaken-Art.

In freier Wildbahn werden diese Tiere rund 20 Jahre alt. Die Geschlechtsreife erreichen sie mit 3-6 Jahren. Die Weibchen paaren sich mit mehreren Männchen und umgekehrt. Die Tragzeit dauert 160-170 Tage bevor dann ein Jungtier zur Welt kommt.Nach alleiniger Aufzucht durch die Mutter erfolgt die Entwöhnung nach einem Jahr. Die Männchen müssen bei Erreichen der Geschlechtsreife ihre Gruppe verlassen. Mitunter bilden sie dann auch reine Männergruppen.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum