Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Goodman-Mausmaki

Informationen zur Affenart

Goodman-Mausmaki (Microcebus lehilahytsara) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Katzenmakis (Cheirogaleidae) / Primaten (Primates) / Feuchtnasenaffen (Strepsirhini)

Lateinischer Name:
Microcebus lehilahytsara

Beschreibung:

Der Goodman-Mausmaki (lateinischer Name Microcebus lehilahytsara) ist eine Primatenart, die man wie alle Lemuren nur auf der afrikanischen Insel Madagaska im dortigen Osten findet. Er bewohnt dort die tropischen Regenwälder. Dieser Affe gehört, wie der Name schon erahnen lässt, der Gattung der Mausmakis an. Der Affe ist zudem nach dem Primatenforscher Steve Goodman benannt.

Der Goodman-Mausmaki ist ein eher kleinerer Vertreter der Mausmakis. Er erreicht eine Größe von etwa neun Zentimetern. Zudem hat er einen Schwanz mit einer Länge von ca. 12 Zentimetern. Das Gewicht des Goodman-Mausmakis liegt zwischen 30 bis 65 Gramm. Die Fellfarbe ist an der Oberseite kastanienfarben bis orange-braun. An der Unterseite im Bauchbereich ist es in einem Weißton. Der rundliche Kopf hat eine kurze Schnauze, große Augen (dazwischen ist ein weißer Strich) und kleine runde Ohren.

Der Goodman-Mausmaki ist wie alle Mausmakis ebenfalls nachtaktiv. Zudem ist er ein Baumbewohner, der auch tagsüber auf Bäumen in dortigen Nestern schläft.

Der Goodman-Mausmakisist ein Allesfresser. Er ernnährt sich von Pflanzen, Früchten und auch Insekten.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum