Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Larvensifaka

Informationen zur Affenart

Larvensifaka (Propithecus verreauxi) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Indriartige (Indridae) / Primaten (Primates) /Feuchtnasenaffen (Strepsirrini)

Lateinischer Name:
Propithecus verreauxi

Beschreibung:

Der Larvensifaka (Propithecus verreauxi) ist eine im südwestlichen Madagaskar heimische Lemurenart. Die Tiere leben in Dornwäldern sowie trockenen laubwerfenden Wäldern, im äußersten Südosten ihres Verbreitungsgebiets auch im Regenwald.

Die Kopf-Rumpf-Länge von Larvensifakas beträgt 40 bis 48 Zentimeter, der Schweif ist 50 bis 60 Zentimeter lang. Sie werden 3 bis 3,5 Kilogramm schwer. Die Färbung des dichten und weichen, langhaarigen Fells ist vorwiegend weiß, an der Kopfoberseite braun. Mitunter weisen Brust und Oberarme eine rotbraune Färbung auf. Der maskenartigen schwarzen Gesichtszeichnung und der stark hervorstechenden Schnauze (Larve) verdankt die Art ihren ersten Namensbestandteil, der zweite stammt von dem wie si-fak klingenden Warnruf, den sie beim Herannahen von Bodenräubern ausstoßen.

Larvensifakas sind tagaktive, in Kleingruppen mit 4 bis 8 Individuen lebende Baumbewohner, die selten die Bodenregion besuchen. Ihre Reviere markieren sie mit Hilfe ihrer Duftdrüsen. Sie ernähren sich ausschließlich pflanzlich von Blättern, Blüten, Sämereien und Früchten.

Während der Paarungszeit von Januar bis Februar entwickeln die Männchen ein starkes Konkurrenzverhalten, das heftige Rangkämpfe mit zum Teil schweren Verletzungen auslöst. Die Tragezeit beträgt 160 bis 170 Tage, so dass die einzeln geborenen Jungtiere im Juli oder August zur Welt kommen. Ihre Entwöhnung erfolgt nach ca. sechs Monaten, sie werden kurz danach selbständig. Im Alter von drei bis fünf Jahren erreichen sie die Geschlechtsreife, dann müssen die Männchen die Horde verlassen, während die Weibchen dort zeit ihres Lebens verbleiben. Larvensifakas können ein Alter von 25 Jahren erreichen

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum