Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Simmons-Mausmaki

Informationen zur Affenart

Simmons-Mausmaki (Microcebus simmonsi) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Katzenmakis (Cheirogaleidae) / Primaten (Primates) / Feuchtnasenaffen (Strepsirhini)

Lateinischer Name:
Microcebus simmonsi

Beschreibung:

Der Simmons-Mausmaki (lateinischer Name: Microcebus simmonsi) ist ein lebende Primatenart. Die Art wurde 2006 erst benannt. Der Name kommt von Lee Simmons, vom Direktor des Zoos Omahas.

Simmons-Mausmakis sind sehr stämmige Affen. Sie haben ein Größe von rund 9 Zentimetern, zusätzlich kommt noch ein 14 Zentimeter langer Schwanz dazu. Sie erreichen ein Gewicht von 47 bis 82 Gramm. Das Fell ist an der Oberseite und am Kopf rot-braun bis orange. Der Bauch ist grau bis weiß. Am Kopf ist ein schwarzer Streifen vorhanden. Der Kopf hat eine runde Form und die Augen sind wegen ihrer nachtaktiven Lebensweise sehr groß.

Simmons-Mausmakis leben in einem kleinen Gebiet im Osten Madagaskars. Dort sind sie in tropischen Regenwäldern zu finden.

Über die Lebensweise ist noch sehr wenig zu berichten. Diese Art ist ein nachtaktiver Baumbewohner und bewegt sich auf allen Vieren fort. Sie sind Allesfresser, die sich am meisten von Insekten und Früchten ernähren.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum