Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Westlicher Fettschwanzmaki

Informationen zur Affenart

Westlicher Fettschwanzmaki Familie / Ordnung / Unterordnung:
Katzenmakis (Cheirogaleidae) / Primaten (Primates) / Feuchtnasenaffen (Strepsirhini)

Lateinischer Name:
Cheirogaleus medius

Beschreibung:

Der Westliche Fettschwanzmaki (lateinischer Name Cheirogaleus medius), auch unter dem Namen "Mittlerer Katzenmaki" bekannt, gehört zu den Lemuren und ist auf der Insel Madagaskar im dortigen Westen und Südwesten beheimatet. Sein bevorzugter Lebensraum sind die dortigen Wälder.

Diese Affenart wird ca. 20 bis 23 cm groß und 120 bis 270 Gramm schwer. Sein Schwanz misst etwa 20 bis 27 cm. Der Westliche Fettschwanzmaki hat die typischen dunklen Ringe um die Augen. Die kleinen Ohren sind bei diesem Affen unbehaart.

Das Fell ist auf dem Rücken, am Schwanz und Kopf gräulich, an der Unterseite hellgelb. Auf dem Rücken befindet sich ein brauner Aalstrich, Hals und Nacken sind weiß.

Der Westliche Fettschwanzmaki gilt als nacktaktiv und monogam. Zusammen mit seinem Partner und dem Nacvhwuchs bildet er Familiengruppen. Er hält sich vorwiegend auf Bäumen auf. Am Tage schläft dieser Affe in Baumhöhlen. Von April bis Oktober hält der Westliche Fettschwanzmaki eine Art Winterschlaf. Als Nahrung dienen dann Reserven, die in seinem Schwanz abgelagert wurden.

Ansonsten ernährt sich der Westliche Fettschwanzmaki in seiner aktiven Zeit von Früchten, Pflanzen, Nektar aber auch Insekten und anderen Kleintieren.

Die Geschlechtsreife tritt bei diesem Affen mit rund zwei Jahren ein. Westliche Fettschwanzmaki paaren sich von Oktober bis November, wenn die Regenzeit einsetzt. Nach 60 bis 65 Tagen, Also im Dezember oder Januar, kommen 2 bis 3 Jungtiere zur Welt.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum