Affenlexikon alle Affenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Zwergseidenäffchen

Informationen zur Affenart

Zwergseidenäffchen (Callithrix pygmaea oder Cebuella pygmaea) Familie / Ordnung / Unterordnung:
Krallenaffen (Callitrichidae) / Primaten (Primates) / Trockennasenaffen (Haplorhini)

Lateinischer Name:
Callithrix pygmaea

Beschreibung:

Die Zwergseidenäffchen (Callithrix pygmaea oder Cebuella pygmaea) gehören zur Familie der Krallenaffen. Dieses Äffchen lebt im westlichen Südamerika und zwar bevorzugt in den dortigen Regenwäldern. Zwergseidenäffchen erreichen eine Größe von 12 - 15 cm, der Schwanz misst noch einmal 17 - 23 cm extra. Sie sind mit ihren 85 - 140 g Leichtgewichte.

Ihr Fell ist buschig, ganz besonders am Kopf. Es ist dunkel- bis graubraun gefärbt. Oft ist das Fell noch mit schwarzen oder grünlichen Sprenkelungen versehen. Der Schwanz ist schwarz-grau geringelt.

Sie sind tagaktiv, ganz besonders am Morgen und spät nachmittags. Sie leben auf Bäumen und können hervorragend klettern. Grundsätzlich ernähren sie sich von Baumsäften und Kleintieren wie Käfer, Spinnen oder Schmetterlingen. Selten essen sie Früchte oder Pflanzenteile.

Die kleinen Äffchen leben in Gruppen mit zwei bis neun Tieren. Fellpflege wird ausgiebigst betrieben. In der Gruppe ist ein Weibchen dominant und darf sich als einzigste fortpflanzen. Ist sie trächtig, kommt der Nachwuchs nach 140 Tagen zur Welt. Meistens sind es zweieiige Zwillinge. Die Mutter säugt den Nachwuchs drei Monate, ansonsten sind alle Tiere der Gruppe an der Aufzucht beteiligt. Mit zwei Jahren sind die Zwergseidenäffchen geschlechtsreif. In freier Natur beträgt ihre Lebensdauer zwölf Jahre.

Werbung


andere Lexika
Frösche
Schlangen
Spinnen
Insekten

(c) 2006 by lexikon-affen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum